Gesundheitliche Probleme mit Glyphosat und Roundup

Glyphosat ist der Hauptbestandteil des am meisten verwendeten Herbizids Roundup. Mittlerweile hat es immer mehr mediale Aufmerksamkeit gewonnen, doch gewonnen ist der „Kampf“ noch lange nicht. Viel zu viele Leute sind von den gesundheitlichen Folgen betroffen. Laut Nico DaVinci, der sich seit längerer Zeit täglich mit dem Thema beschäftigt und eine eigene Studie dazu macht, sind 7 von 10 getesteten Personen belastet.

Grundlagen von Glyphosat

Roundup wird auf fast alle nicht biologisch angebauten Pflanzen auf dieser Welt gesprüht.
Dadurch dass Glyphosat wasserlöslich ist, kommt es durch Regen in unser Grundwasser und durch Wind und Bienen als auch das Wasser auf biologische Lebensmittel. In den Jahren von 1991 bis 2010 hat sich die Benutzung von Glyphosat um 6504% erhöht, was schon eine Menge aussagt. Weil Glyphosat auch in der Lage ist Pflanzen zu vernichten, wurde dadurch auch die Forschung und Entwicklung von GMOs, also Gen modifizierten Pflanzen, vorangetrieben, damit diese davon nicht betroffen sind. Ich selbst habe mich auch testen lassen und hatte trotz fast nur biologischen und regionalen Lebensmitteln einen Nachweis im Urin. Dr. Stephanie Sennef, eine der bekanntesten Forscherinnen in diesem Gebiet, meint, dass die Belastung auch durch nicht biologische Kleidung und Unterwäsche und Luft durch Autoabgase, da sich durch das Rapsöl in Benzin auch Glyphosat reinmischen kann, erfolgt.

Auswirkungen auf den Körper

  1. Schädigung der Mitochondrien
    Glyphosat verursacht, dass die Mts Energie produzieren und die MTs zerstört werden
  2. Raubt dem Körper Nährstoffe
    Unter anderem Q10, Dopamin, Folat, Glycin, Melatonin etc.
  3. Schädigt Leber und Nieren
    Glyphosat verhindert, dass die Leber andere Gifte richtig ausscheiden kann, erhöht die Chance auf eine Fettleber und kann zu Nierenversagen führen
  4. Bringt Hormone durcheinander
    Glyphosat wirkt östrogenartig im Körper und kann zu einer Östrogendominanz führen
  5. Schädigt das Gehirn
    Glyphosat ist neurotoxisch und führt zu Entzündungen im Gehirn
  6. Ist Ursache von Disbiosen und Leaky Gut
    Die Hauptaufgabe des Pestizidis ist der Vernichtung von Bakterien, was es auch im Darm macht
  7. Verursacht Krebs
    Glyphosat wurde mit folgenden Krebsarten in Verbindung gebracht: Brustkrebs, Leukämie, Melanom etc.
  8. Führt zu Entwicklungsschäden bei ungeborenen Babys
    Es gab vermehrt Geburtsfehler bei Kindern in Argentinien und Paraguay, wo das Pestizid getestet wurde

Wie du dich vor den Folgen schützen kannst

Als erstes solltest du dich testen lassen und beurteilen, ob du mögliche Symptome hast. Einen einfach Urintest für zuhause kannst du hier bestellen. Mit diesem kannst du gleichzeitig an der Studie von Nico DaVinci teilnehmen. Solltest du ein erhöhtes Ergebnis haben, würde ich dir folgende Punkte empfehlen:

  1. Nur noch oder größtenteils biologische Produkte kaufen
  2. Dies auch bei Dingen wie Kleidung, Unterwäsche, Waschmittel oder anderen Pflegeprodukten machen
  3. 2x täglich 5g der Aminosäure Glycin nehmen
  4. Huminsäure durch Produkte wie Trinkmoor oder Activomin konsumieren
  5. Regelmäßig in die Sauna gehen
  6. Nach 3-6 Monaten erneut testen und sehen, ob du Erfolg hast mit deinen Methoden

Quellen:
https://www.mdpi.com/2305-6304/3/4/462/htm
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4093745/
https://www.semanticscholar.org/paper/Glyphosate%2C-pathways-to-modern-diseases-III%3A-and-Samsel-Seneff/c0e5337c3222c87fbb4e19e42181c83f129278be
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23756170
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0300483X14000493
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6624478
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3945755/
https://www.epa.gov/sites/production/files/2016-09/documents/glyphosate_issue_paper_evaluation_of_carcincogenic_potential.pdf
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20695457https://www.flowgrade.de/blog/was-tun-bei-glyphosat-in-deinen-lebensmitteln-flowgrade-show-episode-95-mit-nico-davinci/

Weitere interessante Artikel