Der perfekte Kaffee Einlauf

In meinem letzten Podcast mit Tim Böttner haben wir beide uns als große Fans von Kaffee Einläufen geoutet. Doch für viele Leute ist dieses Thema Neuland und nicht so beliebt. Damit möchte ich jetzt ein wenig aufräumen. Doch warum sollte man sich freiwillig einen Schlau in den Allerwertesten stecken und Kaffee in seinen Darm füllen? Wirst du heute erfahren!

Die Geschichte von Kaffee Einläufen

In einem Artikel von Dr. Lawrence Wilson beschreibt er den Gebrauch von Kaffee Einläufen bereits aus dem Jahr 1896 zur Hilfe bei Patienten nach einer Bauchoperation, als Mittel gegen Schock und andere Anlässe. Die Heilpraktikerin Ariane Zappe berichtet in ihrem Buch, das sie zusammen mit Dr. Klinghardt geschrieben hat, dass bei uns der Einlauf zum Ende des Ersten Weltkriegs als Schmerzmittel bekannter wurde.

Warum du einen Kaffee Einlauf ausprobieren solltest

Wir wissen nun, dass Kaffee Einläufe nicht erst seit gestern bekannt und beliebt sind. Doch warum solltest du es genau jetzt ausprobieren? Wir sehen uns in dieser Welt vieler unerwünschter Stoffe konfrontiert. Dazu gehören Pestizide, Plastizide, Schwermetalle, Medikamentenrückstände und noch viele weitere.

Dadurch sind die Hauptgründe folgende:
– Reinigung des Darms
– Entgiftung der Leber
– Hilfe mit Schmerzen, vor allem unterer Rücken
– Verbesserung der Stimmung
– Erleichterung der Verdauung

Ein weiterer ganz wichtiger Effekt ist, dass das Dehnen des Darms durch den Flüssigkeitseinlauf den Vagus Nerv stimuliert. Dieser ist unser Hauptnerv des Parasympathikus. Dieser ist für „Rest and Digest“ in unserem Körper zuständig.

Außerdem werden Kostreste durch die Berührung mit Wasser aufgeweicht und können den Darm schneller verlassen. Verweilen Verdauungsrückstände zu lange im Darm, kann es sein, dass ausscheidungspflichtige Substanzen wieder aufgenommen werden.

Wirkung des Koffeins

Das Koffein im Kaffee stimuliert die cholinergen Rezeptoren und dadurch die Vagus Funktion. Durch die Wirkung von Zäpfchen wissen wir, dass auch durch dieses Ende Wirkstoffe in den Blutkreislauf gelangen. Durch das Blut gelangen sie auch zur Leber. Das Koffein aus dem venösen Blut des Darms fließt am Magen und Dünndarm vorbei direkt zur Leber und stimuliert deren Funktion. Auch die Gallenblase wird angeregt, was die Verdauung im Allgemeinen anregt. Auch der deutsche Krebstherapeut Max Gerson lies zum Teil seine Patienten zur Unterstützung der Leber alle zwei Stunden einen Kaffeeeinlauf machen.

Wie man den perfekten Einlauf durchführt

  1. Man nimmt 2-4 Esslöffel gemahlenen Kaffee für 1 L ( Zum Kaffee kommen wir noch )
  2. Bringt diese mit 1 Liter Wasser in einem Topf zum Kochen
  3. Sobald das Ganze einmal richtig kocht, reduziert man die Flamme und lässt es nur noch leicht köcheln
  4. Dies lässt man 10-13 Minuten auf dem Herd stehen
  5. Während der Zeit kann entweder nochmal auf Klo gehen, ein Minitrampolin oder Rüttelplatte benutzen, um die Verdauung anzuregen. Man möchte die Flüssigkeit in einen entleerten Darm einführen.
  6. Mein Kumpel Tim macht es gleich früh auf nüchternen Magen nachdem er sein morgendliches Geschäft erledigt hat. Du kannst es aber auch zu jeder anderen Zeit des Tages machen.
  7. Nach der Zeit gieße ich den Kaffee durch ein Sieb in den Einlaufbehälter und fülle so lange kaltes gefiltertes Wasser hinzu bis es Körpertemperatur erreicht und ich ganz angenehm meinen Finger im Wasser lassen kann. Achtung, das Wasser sollte beim Einlauf wirklich nicht zu warm/ heiß sein.
  8. Das Ende des Schlauchs mit Kokosöl etwas einreiben und vorher etwas Kaffee aus dem Set lassen, damit keine Luft mehr im Schlauch ist.
  9. Topf hoch genug im Bad aufstellen. Entweder liegst du bequem mit einer Matte am Boden oder in der Badewanne.
  10. Schlauch einführen und am besten auf der Seite dabei liegen.
  11. Locker und entspannt bleiben. Sobald der Eimer leer ist, kommt der Schlauch raus und kannst du dich in den Positionen hin und her bewegen, wie es für dich angenehm ist.
  12. Der Einlauf sollte 15-45 Minuten drinnen bleiben. Anfangs wird es kürzer möglich sein, mit Übung länger.
  13. Entweder du nutzt die Zeit für Entspannung/ Meditation/ Atemübungen oder du nutzt sie produktiv. Ich variiere und kombiniere sie meist mit gutem Licht, Musik etc.
  14. Nach der Zeit ganz normal aufs Klo gehen.
  15. Viel Spaß!

Links:

– Ich habe folgendes Einlaufset aus Edelstahl
Speziellen Kaffee kann man benutzen, ich benutze zum Trinken auch nur Bio Kaffee und benutze diesen

Weitere interessante Artikel