Der Biohacker Summit 2019 in Helsinki

Die Woche vom 29.10. bis 02.11.19 stand ganz im Zeichen des Biohackings. Los ging es Dienstag früh aus familiären Gründen nach Dresden, wo ein Abstecher zu unserem Freund Tim Böttner nicht fehlen durfte. Gleich nach der Ankunft ging es zu einem Seitenfluss der Elbe ab ins kalte Wasser. Danach in der Innenstadt war auffällig, wie viele Läden es z.B. für Barfußschuhe gab. Vivo Barefoot haben in puncto Style definitiv hier noch die Nase vorne, doch andere Marken holen auf und haben auch gute Sachen. Beim Mittagessen wollte ich unbedingt mal wieder Zunge essen, was ich bisher nur in Dresden so in Restaurants entdeckt habe. Somit gab es Zunge und Leber zum Essen. 

Am nächsten Tag ging es nach einer kurzen Besichtigung der Leipziger Innenstadt zum Mittagessen mit meinem guten Freund Daniel Ebert. Eine Woche vor unserem gemeinsamen Seminar besprachen wir unser Projekt, zukünftige Projekte und was das Leben so in 10 Jahren bringen könnte ( Kurzer Hinweis: Mit einem Tiny House durch die Welt cruisen steht ganz weit oben!). Mit Daniel zu sprechen ist immer überaus motivierend, weil Daniel einfach ein grandioser Macher ist, der immer nach vorne guckt und groß denkt! 

Von Daniel ging es zu Ron, einem Arzt aus Leipzig, der lange in China traditionelle chinesische Medizin studiert hat und wirklich Ahnung davon hat. Eigentlich bin ich Teil einer Studie, wo sie TCM wirklich mit Studien in Deutschland erforschen wollen. Dazu gehört die Antlitz- , Puls- und Zungen- und Fußreflexzonenanalyse. Doch weil ich mich in Dresden etwas verlegen hatte und meinen Kopf kaum drehen konnte, war Ron so freundlich mich mit seinen Techniken zu behandeln. Ein paar Nadeln in Händen und Füßen, Handgriffe am Hals und an den Füßen später war ich zu 95% von den Schmerzen befreit und bereit für die weitere Reise. 

Bevor es aber nach Berlin ging, stand noch das Health Meeting, organisiert von unseren Freunden Carsten Wölfling und Marie Löffler, auf dem Plan. Die beiden bringen den Bereich auch in Leipzig ordentlich voran und es ist inspirierend zu sehen, wie viele gleichgesinnte Freunde es dort bereits gibt. Das Thema des Abends und des regelmäßigen Treffens war die Zukunft der Ernährung. Unter anderem waren die Leute von Isaac Nutrition, die tolle Produkte zum Thema Insekten herstellen, Braineffect aus Berlin und Algenheld als Aussteller dort. Gesprochen wurde über Adaptogene, die Zukunft der Insektennahrung und Hacks für mehr Produktivität. 

Aus Leipzig ging es nach Berlin und von dort früh nach Helsinki zum Biohacker Summit und eigentlichem Ziel der Reise. Das Event war ein besonderes Highlight und Jubiläum, da dort vor 3 Jahren meine Reise im Biohacking Bereich durch das Kennenlernen mit Max startete. Nach einem Tag Sightseeing am Donnerstag, startete das Event am Freitag. Hier meine Highlights der beiden Tage auf dem Biohacker Summit in Helsinki: 

  1. Ein mobiles Hypoxie-Gerät von Cellgym. Dabei wird durch eine Atemmaske der Sauerstoffgehalt, wie in extremen höhen reduziert, und der Körper und die Mitochondrien adaptieren sich daran positiv. Für dieses Thema wurde dieses Jahr auch der Medizin Nobelpreis verliehen. 
  2. Medizinische Pilze und Adaptogene. Es gab mehrere Aussteller und Speaker, die sich diesem Thema gewidmet haben. Es ist schön zu sehen, dass mehrere Firmen Pilze in Europa anbauen und mehr darüber gesprochen wird. Pilze sind extrem faszinierende Lebewesen und uns Menschen genetisch näher als Pflanzen. Sie sind sehr breit einsetzbar und ein wirkliches Wunderwerk der Natur. 
  3. Die Atemsession am zweiten Morgen mit unserem Freund Kasper van der Meulen. Kasper ist ein charismatischer Speaker, dem man jedes mal wieder zuhören und was lernen kann. Er kombiniert verschiedene Atemtechniken mit seinem Instrument der Handpan, was eine klasse Kombination ist, um gut abzuschalten. Atmung ist das nächste spannende Thema, dem ich mich persönlich mehr widmen möchte. 
  4. Finnische Sauna und Eisbad. Auf dem Event gab es einen Außenbereich mit zwei verschiedenen Saunen und einem Kältebecken. Immer geil! 
  5. So viele interessante Menschen waren dort. Viele tolle Gespräche und spannend zu sehen, wie viele Deutsche auch dort waren. Das Interesse wächst auch bei uns! 
  6. Die Stühle von Salli. Max hat einen seit drei Jahren und ich liebe es ihn zu benutzen. Habe mir gleich einen für die Praxis bestellt und liebe ihn! Super bequem auch wenn man mal sehr viel sitzen muss.
  7. Die Firma welche Pflanzenwände für den Indoor Bereich baut. Diese haben viele positive Effekte, wie sauberere gefilterte Luft innen, tolles Aussehen und eine beruhigende Wirkung auf Menschen. 
  8. Der Vortrag von Antony DeClementi. Er hat eigentlich alles ausprobiert, was es auf diesem Planeten gibt, um gesund zu werden. Es sind aber wenige Sachen, die wirklich den entscheidenden Unterschied gemacht haben. 1. Strahlung wirklich radikal vermeiden, wenn möglich. Ist noch viel wirklich unterschätzt, weil man nichts sofort spürt und sieht. 2. Mitochondrien unterstützen durch Kälte, Sonne, Dunkelheit, Ernährung/ Ketose. 3. Gifte meiden und ausleiten. Gute Ernährung und Entgfitungswege unterstützen. 4. Chronische Infektionen angehen. 5. Medizinischer Einsatz von Pflanzen wie Ayuashca. 
  9. Der Vortrag des Herbal Jedi. Yarrow kommt aus Canada und ist Experte für alles, was aus dem Boden kommt und uns unterstützt. Er hatte einen wunderbaren Vortrag über die Verbindung zur Natur, dass viele Menschen an „Nature deficit disorder“ leiden. Wir Menschen sind einfach zu wenig in der Natur. Außerdem meinte er, wir brauchen einen Mittelweg zwischen Daten tracken und wieder mehr auf unser Gefühl hören. 
  10. Der Bisu Urin Test. Es wird ab nächsten Jahr einen einfach Urintest geben, aus dem man sehr wichtige Daten innerhalb kürzester Zeit für sich und seine Klienten gewinnen kann. 

Dies waren nur ein paar der Highlights. Genau aus dem Grund freue ich mich auch im Juni 2020 den Biohacker Summit in Amsterdam zu besuchen! Amsterdam steht schon lange auf meiner Liste und dies mit so einem genialen Event zu kombinieren, freut mich umso mehr!

Weitere interessante Artikel

Arzneikrankheiten

Für die frühen Homöopathen waren Probleme oder Erkrankungen, die durch die Einnahme von Medikamenten entstanden sind,

Haarminerlanalyse

Ich benutze seit einiger Zeit die Haarmineralanalyse von Verisana als eins meiner wichtigsten Diagnosetools in der

Erfahrungen & Bewertungen zu Marc Richter